Der aus La Réunion stammende Léon Michelot wird im Jahr 1875 stellvertretender Direktor der ersten Niederlassung der Banque de l’Indochine in Saigon. Vier Jahre später übernimmt er deren Leitung.

 
Ausweitung des Filialnetzwerks in Asien 

Nach seinen ersten erfolgreichen Jahren in der Bank wird Léon Michelot im Jahr 1888 erster Generalinspektor der Bank, deren Netzwerk er um zahlreiche Niederlassungen erweitert: Phnom Penh (1890), Tourane (heute Da Nang) (1891), Hongkong (1894), Bangkok (1897), Schanghai (1898), Kanton und Hankou (1902), Battambang (1904), Singapur (1905), Tientsin und Peking (1907).

 
Er arbeitet unermüdlich und gilt in der Bank bis zum Schluss als der „Mann vor Ort“. Er wird sowohl für seine fachliche Kompetenz als auch für seine zwischenmenschlichen Fähigkeiten und sein Engagement im Dienste seiner Teams hoch angesehen. Durch sein Wirken und Schaffen legt er den Grundstein für die künftigen Erfolge unserer Bank. 

Zurück nach oben